Medieninformation
17.11.2016

Deutschland zeigt Flagge für Tibet
Presseeinladung zum Bürgermeisterempfang am 2.12. in Bamberg

Bamberg/Berlin, 17. November 2016. Die Stadt Bamberg und die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) laden am Freitag, 2. Dezember 2016, ab 19 Uhr, in der Harmonie Bamberg zum Bürgermeisterempfang im Rahmen der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“ ein. Die Veranstaltung bringt Tibeter und Tibet-Unterstützer zusammen, die gemeinsam für die Menschenrechte in Tibet eintreten. Wir freuen uns besonders, den ehemaligen Sondergesandte des Dalai Lama in Europa, Kelsang Gyaltsen, als Ehrengast begrüßen zu dürfen. Mehr als 1000 Städte haben in den vergangenen 20 Jahren deutschlandweit am 10. März, dem Gedenktag des Volksaufstandes von 1959 in Tibet, öffentlich die tibetische Flagge gehisst und damit ein starkes Zeichen der Unterstützung mit den Tibetern in Tibet gesetzt.

Erwartet werden etwa 120 Gäste, darunter 60 Bürgermeister, Landräte und Vertreter der Kommunen aus mehr als 40 Städten und Gemeinden in ganz Deutschland. Zu ihnen gehören auch Repräsentanten aus Bamberg, Stettfeld, Zapfendorf, Kirchlauter sowie aus den Bundesländern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt.

Wir laden Sie herzlich ein, die Veranstaltung redaktionell zu begleiten
Bürgermeisterempfang „Flagge zeigen für Tibet“
Freitag, 2. Dezember 2016
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
Harmonie Bamberg/Spiegelsaal
Schillerplatz 7, 96047 Bamberg

Die Stadt Bamberg beteiligt sich seit 1999 an der internationalen Solidaritätsaktion, die in Deutschland seit 2015 unter der Schirmherrschaft von Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) steht: „Wir beteiligen uns an der Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“, um ein deutliches Zeichen der Solidarität mit dem tibetischen Volk zu setzen. Wenn am 10. März die tibetische Flagge an Rathäusern gehisst wird, dann ist die Botschaft dahinter deutlich: Wir zeigen Flagge für Tibet. Wir treten für die Menschenrechte ein. Es geht darum, den Tibetern in Tibet ihr legitimes Recht auf Selbstbestimmung zuzusprechen.“

“Flaggen zeigen für Tibet” wurde 1998 in Deutschland von der Tibet Initiative ins Leben gerufen. „In China und Tibet ist die tibetische Flagge verboten. Die Menschenrechte werden mit Füßen getreten. Gerade diese katastrophale Situation macht politische Unterstützung aus Deutschland so wichtig. Seit 20 Jahren geben Städte und Gemeinden Tibet eine Stimme, die gehört wird. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Auch im Namen der Tibeter, denn die Unterstützung kommt an und das macht den Tibetern Mut und gibt ihnen Hoffnung“, sagt Wolfgang Grader, Vorsitzender der TID.

Wir bitten um Anmeldung für die Veranstaltung bis spätestens 30. November an:
Ulrike Siebenhaar | Bürgermeisteramt | Pressestelle & Öffentlichkeitsarbeit | 0951871821 | pressestelle@stadt.Bamberg.de | www.stadt.bamberg.de

Auskünfte zur Veranstaltung und Kampagne:
Alicia Barreda Pérez | Tibet Initiative Deutschland | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | 03042081534 | presse@tibet-initiative.de | www.tibet-flagge.de oder www.tibet-initiative.de