Kelsang Gyaltsen

©Tibet Bureau Geneva

“Ihre Solidarität gibt unserem Volk in seiner Not viel Kraft, Hoffnung und Inspiration. Mit der jährlichen Beflaggung öffentlicher Gebäude mit der tibetischen Nationalflagge am 10. März setzen Sie ein Zeichen der Solidarität und lassen die Menschen in Tibet wissen, dass die Außenwelt sie und ihre Not nicht vergessen hat und sich für eine Verbesserung ihrer Situation einsetzt. Dies ist eine Botschaft, die unterdrückten und verfolgten Menschen viel Hoffnung, Mut und Zuversicht gibt.

Der Initiator der Aktion „Flagge zeigen für Tibet!“, die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID), ist eine Bürgerbewegung von engagierten und gut informierten Deutschen, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, die Öffentlichkeit, den Bundestag und die Bundesregierung für die Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht des tibetischen Volkes zu sensibilisieren. Als eine Bürgerbewegung verkörpert die TID für uns Tibeter die Stimme der deutschen Bevölkerung in der Tibet-Frage. Daher ist die Existenz und die Arbeit der TID eine wichtige moralische und politische Bestätigung der Legitimität der gewaltlosen Freiheitsbewegung des tibetischen Volkes. Die TID ist für uns Tibeter eine große Quelle der Inspiration und Kraft und eine verlässliche und starke Stütze in unserem gewaltlosen Kampf für die Grundrechte und -freiheiten des tibetischen Volkes. […]

Die Möglichkeit, zu Bürgermeistern, Landräten und anderen öffentlichen Vertretern der deutschen Bevölkerung zu sprechen, bietet uns Tibetern eine Gelegenheit, auch mehr Klarheit in der Tibet-Frage zu schaffen. Denn die chinesische Regierung versucht mit politischem Druck und einer aufwendigen Rechtfertigungspropaganda, die Aufmerksamkeit von Regierungen und Öffentlichkeit von der alarmierenden Situation und Repression in Tibet abzulenken und Verwirrung und Verunsicherung in der Tibet-Frage zu stiften. […]

Eines steht für mich fest: Das letzte Kapitel im gewaltlosen Freiheitskampf des tibetischen Volkes ist längst nicht geschrieben. Wir Tibeter und Sie – als unsere deutschen Freunde und Unterstützer – wir alle haben die Möglichkeit, mitzuwirken, mitzuschreiben und entscheidend Einfluss darauf zunehmen, wie dieses Kapitel letztendlich ausfallen wird. Es liegt so, unter anderem, auch in unseren Händen. Und jeder kann dazu einen Beitrag leisten, und jeder kann einen Unterschied machen. In diesem Sinne danke ich Ihnen allen für Ihre Unterstützung und Ihre Freundschaft.”

Auszüge aus Kelsang Gyaltsens Rede beim Bürgermeisterempfang der Tibet Initiative Deutschland e.V. am 2. Dezember 2016 in Bamberg.