Starke Stimmen für Tibet

  • „Die aktive Teilnahme der vielen Kommunen ist ein äußerst starkes politisches Gewicht in unserer Arbeit für Tibet.”

  • «Noch nie hat ein Volk auf der Welt Wellen von Selbstverbrennungen in einem solchen Ausmaß erlebt. Es ist eine Tragödie. Seit 1959 lebt der Dalai Lama im Exil und kann nicht nach Tibet zurück, und auch der Karmapa ist 1999 ins Exil geflüchtet. Selbst die Reinkarnation des Panchen Lama hat man an einen bis heute unbekannten Aufenthaltsort verschleppt. Ich wiederhole: Es ist eine Tragödie.»

  • «Die Menschenrechtssituation in Tibet ist für eine mitfühlende Weltgemeinschaft untragbar. Wir dürfen nicht zusehen, wie die einzigartige und beeindruckende Kultur Tibets systematisch gelöscht und von einer behaupteten chinesischen Leitkultur überschrieben wird.»

  • «Tibet ist ein Fall von großer Ungerechtigkeit in dieser Welt. Mich beeindruckt der Mut des tibetischen Volkes und der gewaltlose Widerstand. Darum zeige ich Flagge für Tibet!»

  • «Ich zeige Flagge für Tibet, weil Unrecht nicht verjährt!»